Ankunft in Kiew

Wir sind gestern nach 650km Fahrt in Kiew angekommen.

Da wir aber überwiegend über eine, für hier sehr gute, Autobahn gefahren sind, ging es recht zügig und komfortabel.
Ungewohnt ist nur, dass es auf der Autobahn, auf der man 110 fahren darf (aber alle mit ca. 140 fahren), Zebrastreifen gibt über die tatsächlich Leute zu Fuß oder mit dem Fahrrad gehen/fahren.

Ebenfalls gibt es auf der Autobahn in der Mitte Wendekehren über die man einfach auf die Gegenfahrbahn fahren kann. Es gibt sogar Richtungsschilder, die einem sagen, dass man für die und die Stadt wenden soll 😉
Nebenbei sitzen auf der Standspur oder teilweise auf der Ein-Ausfahrtsspur Leute die Pilze, Kürbisse, Kartoffeln und sonst was verkaufen. Sehr kurios 🙂

Blitzer gibt es hier übrigens auch alle paar Kilometer, allerdings war nicht ein einziger in Betrieb, so dass man einfach den Einheimischen mit teilweise der doppelten Geschwindigkeit wie erlaubt folgt.
Wir sind bisher gestern nur etwas mit dem Auto durch die Innenstadt gefahren. Zumindest die Innenstadt ist schon mal sehr schön und sehr modern.

Jetzt werden wir noch mal bis Mittags die Gegend um den Maidan anschauen und uns dann richtig Russland aufmachen.
Wenn alles gut geht, kommen wir heute Abend bis Kursk.
Falls wir hinter der Grenze eine SimCard finden, melden wir uns wieder, ansonsten sind wir erstmal etwas abgeschnitten von der Außenwelt.

Bis später

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.